Ratgeber Ferienimmobilie

Was sind Ferienimmobilien?

Mit einer Ferienimmobilie investieren Sie in den ständig wachsenden deutschen Tourismusmarkt. Sie erwerben ein Ferienhaus oder ein Appartement in einer begehrten Urlaubsregion. Ein Vermietungsbüro vor Ort kümmert sich um eine maximale Auslastung, sodass Sie selbst kaum Verwaltungsaufwand erfahren. Die Möglichkeit zur Eigennutzung macht Ferienimmobilien zu einer besonders beliebten Kapitalanlage.

Für wen sind Ferienimmobilien als Anlage sinnvoll?

Ferienimmobilien sind für Kapitalanleger attraktiv, die eine unkomplizierte Kapitalanlage mit wenig Verwaltungsaufwand in Ferienregionen suchen. Auch sind Ferienimmobilien für diejenigen sinnvoll, die eine Eigennutzung vor Ort in Erwägung ziehen und die Ihr Vermögen auf verschiedenen Immobilienklassen verteilt anlegen möchten.

Highlights

  • Ferienhäuser und Appartements in beliebten Urlaubsregionen
  • Möglichkeit der Eigennutzung
  • Vermietungsbüro kümmert sich um alles
Hinweis:

Bei Fragen oder Unklarheiten zu unseren Tipps zum Steuerrecht und Steuervorteilen raten wir Ihnen in jedem Fall zu einer individuellen Prüfung, Information, Aufklärung, Beratung und Empfehlung durch eine fachkundige Person (Rechtsanwalt oder Steuerberater) Ihres Vertrauens.

Deutschland: Das begehrteste Urlaubsziel Europas

Zum sechsten Mal in Folge hat Deutschland 2015 seinen eigenen Übernachtungsrekord gebrochen. Zählt man zu den 436,2 Millionen Übernachtungen noch 71,4 Millionen Übernachtungen in Ferienhäusern und -wohnungen, die nicht statistisch erfasst werden hinzu, haben wir bereits eine halbe Milliarde übersprungen. Insgesamt wurden im Jahr 2014 acht Milliarden Euro Bruttoumsatz durch die Übernachtungen in Ferienhäusern und -wohnungen erwirtschaftet. Dieser Trend wird anhalten. Grund genug sich Gedanken darüber zu machen, ebenfalls von dem steigenden Tourismus zu profitieren und in Ferienimmobilien als Kapitalanlage zu investieren.

Die perfekte Anlage-Immobilie suchen & finden

Die perfekte Anlage-Immobilie suchen & finden

Der Standort einer Immobilie als Kapitalanlage ist ein entscheidendes Qualitätsmerkmal. Befindet sich die Immobilie etwa in einer strukturschwachen Region, sinken die Erfolgschancen auf eine erfolgreiche Vermietung. Daher empfiehlt es sich, in einen Standort mit positiver Zukunftsprognose zu investieren. In Regionen mit niedriger Arbeitslosigkeit und florierender Wirtschaft sind Kapitalanlage-Immobilien meist wertstabil und gut vermietbar. Bei der Wahl des Standortes sollte auch bedacht werden, dass sich die Qualität der Lage mit der Zeit verändern kann.

Noch nicht die richtige Anlage-Immobilie gefunden?

Nutzen Sie einfach unseren kostenlosen Suchauftrag.

Zu allen auf unserem Marktplatz angebotenen Anlage-Immobilien erhalten Sie immer auch eine umfangreiche Standortbeschreibung! Gerne beraten wir Sie persönlich bei der Bewertung eines Standortes. Sie erreichen uns schnell über das Kontaktformular oder 24 Stunden über unsere Telefonnummer 0800 - 999 1212 (kostenlos aus dem deutschen Festnetz).

Formen der Ferienimmobilie

Formen der Ferienimmobilie

Es gibt verschiedene Arten von Ferienimmobilien:

  • Einzeln zu vermietendes Ferienhaus oder -appartement
  • Immobilien in Resorts, Club- oder Ferienanlagen
  • Zimmer in einem Hotel

Ferienimmobilien als Kapitalanlage

Bis vor einigen Jahren wurden Urlaubsdomizile vor allem gekauft, um dort selbst die Ferien, das Wochenende oder den Ruhestand zu verbringen. Mittlerweile nennen Käufer die Kapitalanlage als wichtigsten Grund, warum sie sich für ein Ferienhaus entscheiden, denn Ferienimmobilien stellen angesichts der aktuell rückläufigen Zinsentwicklung eine attraktive Form der Kapitalanlage und der Altersvorsorge dar. Eine Ferienimmobilie lohnt sich finanziell meist dann, wenn sie wenig oder gar nicht selbst genutzt wird, sowie konstante und hinreichende hohe Mieteinnahmen erzielt werden können.

 

Nach Angaben des Maklerverbandes IVD rechnet sich eine Ferienimmobilie, wenn sie 17 Wochen im Jahr Gäste beherbergt. Dann sind die Einnahmen höher als die Kosten für Kredit und Tilgung, sowie den Unterhalt. Mit professionellen Vermietungspartnern sind Mietzinsen zwischen 3-8% möglich.

Mit einer Ferienimmobilie können Besitzer nicht nur Geld verdienen, sondern auch Steuern sparen. Zwar müssen Sie die Mieteinnahmen mit dem übrigen Einkommen versteuern, im Gegenzug können Sie aber Investitionen in das Ferienobjekt und Gebäudeabschreibungen davon abziehen.

Vermietung oder Eigennutzung?

ermietung oder Eigennutzung?

Wer sein Ferienhaus oder -wohnung ausschließlich vermieten möchte, kann seine Kosten und Reparaturen in vollem Umfang steuerlich berücksichtigen. Hat ein Vermieter aber von Anfang an die Absicht, sein Ferienhaus nach einigen Jahren selbst zu nutzen oder zu verkaufen, kann das Finanzamt aufgrund einer kurzen Vermietungszeit die Einkunftserzielungsabsicht auch bei den Einkünften aus Vermietung und Verpachtung in Frage stellen.

Selbstnutzungen müssen durch eine sogenannte positive Prognoserechnung belegen, dass Sie mit dem Ferienhaus nicht nur Steuern sparen, sondern auch steuerpflichtige Mietüberschüsse erzielen wollen. Durch eine entsprechende Prognoseberechnung kann die Erwirtschaftung eines Totalüberschusses gegebenenfalls nachgewiesen werden.

Chancen & Risiken – Auf was ist beim Kauf zu achten?

Verwaltung
Wer nicht selbst vor Ort sein kann, muss jemanden mit der Vermietung, Verwaltung und Pflege der Ferienimmobilie, sowie der Organisation der Endreinigung und dem Beschwerdemanagement beauftragen. Das übernehmen häufig Agenturen, die es in den meisten Ferienregionen gibt.

Konzept des Vermietungspartners
Entscheiden Sie sich für eine Ferienimmobilie eines Vermietungspartners, sollten Sie beim Kauf der Ferienimmobilie auf ein überzeugendes Konzept des Vermietungspartners, sowie eine zuverlässige Hausverwaltung achten. Sie sollten Ihre Ferienimmobilie in guten Händen wissen und sich um nichts kümmern müssen.

Zusätzliche Kosten
Wichtig ist zu prüfen, ob Rücklagen für möglich Reparaturen gebildet wurden und ob in nächster Zeit größere Reparaturen oder Anschaffungen geplant sind. Prüfen Sie außerdem, ob Sie über den Kaufpreis hinaus noch Investitionen tätigen müssen, z.B. in die Einrichtung. Hat die Ferienimmobilie bezüglich der Mieteinnahmen Luft nach oben oder ist das Limit erreicht? Und stehen die Nebenkosten in einem realistischen Verhältnis zum Anspruch an die Immobilie?

Lage
Die Lage einer Ferienimmobilie ist ein entscheidendes Qualitätsmerkmal. Befindet sich die Ferienimmobilie in einer strukturschwachen Region, sinken die Erfolgsaussichten für eine Kapitalanlage. Idealerweise befindet sich die Immobilie in einer der beliebten Urlaubsregionen. Häuser an den Meeresküsten, am Bodensee, in den Alpen oder auch im Bayerischen Wald werden überdurchschnittlich gut gebucht.

Ausstattung
Bei der Ausstattung Ihrer Ferienimmobilie sollten Sie auf gute und vor allem robuste, strapazierfähige und pflegeleichte Möbel achten. Bezugsstoffe und Sitzmöbel sollten mit abzugsfähigen Stoffen versehen sein, die gewaschen werden können. Saisonverlängernde Ausstattungen wie z.B. eine Sauna, ein Whirlpool oder auch ein Kamin erhöhen gerade in den kälteren Monaten und in der Nebensaison die Vermietungschancen erheblich.

Finden Sie jetzt Ihre passende Ferienimmobilie

Telefonische Beratung

Wir freuen uns auf Ihren Anruf. Sie erreichen uns 24 Stunden.

Tel.: 0800 999 1212*

Kontaktformular

Kontaktieren Sie uns kostenlos und unverbindlich.

Kontaktformular

E-Mail

Sie möchten uns eine E-Mail senden?

info@deutschland.immobilien

Kunden-Chat

Nehmen Sie jetzt im Chat direkt Kontakt
zu uns auf.

Zum Chat