News

Pflegegesetz
29.06.2017

Bundestag beschließt Reform: Pflegeausbildung wird attraktiver

Die Vereinheitlichung der Pflegeausbildung wurde vergangene Woche auf den Weg gebracht. Zukünftig entscheiden sich Auszubildende erst nach dem zweiten Ausbildungsjahr, für welchen Pflegeberuf sie sich spezialisieren wollen. Zukünftig wird die Ausbildung dank der Finanzierung über einen Ausbildungsfonds zudem kostenlos.
 

Der Bundestag hat nun ein Gesetz verabschiedet, das zukünftigen Auszubildenden ermöglicht, sich nicht mehr zu Beginn ihrer Ausbildung entscheiden zu müssen, für welchen Pflegeberuf sie sich spezialisieren wollen. Nach den ersten beiden Ausbildungsjahren, in denen generelle Themen gelehrt werden, entscheiden sich die Azubis, ob sie lieber Krankenpflege, Kinderkrankenpflege oder die Altenpflege vertiefen möchten.

Diese Reform soll die Pflegeausbildung attraktiver machen und neue Möglichkeiten für die Auszubildenden schaffen, sich besser zu qualifizieren und beruflich voranzukommen. So soll der Mangel an Pflegekräften schon bald der Vergangenheit angehören. Die Ausbildung soll zudem für alle Ausbildungswege unterschiedslos über einen gemeinsamen Ausbildungsfonds finanziert werden und ist so für die Auszubildenden künftig kostenfrei.

 

(Quelle: Demografie Portal: http://www.demografie-portal.de/SharedDocs/Aktuelles/DE/2017/170622-Pflegeausbildung-wird-attraktiver.html;jsessionid=64631B59B56231E218E2F10FC3D48020.2_cid389)

Telefonische Beratung

Wir freuen uns auf Ihren Anruf. Sie erreichen uns 24 Stunden.

Tel.: 0800 999 1212*

Kontaktformular

Kontaktieren Sie uns kostenlos und unverbindlich.

Kontaktformular

E-Mail

Sie möchten uns eine E-Mail senden?

info@deutschland.immobilien

Kunden-Chat

Nehmen Sie jetzt im Chat direkt Kontakt
zu uns auf.

Zum Chat